Einbrüche, Sachbeschädigungen und Vandalismus in Krems

Die Zunahme von Einbrüchen, Sachbeschädigungen und Vandalismus in Krems nahmen in der letzten Zeit zu, zu diesem Urteil kamen 34 Unternehmen in der Kremser Innenstadt. Die Innenstadt Kaufleute wandten sich nun deshalb in einem offenen Brief an den Kremser Bürgermeister Reinhard Resch.

Auch dass das das Innenstadt Wachzimmer der Polizei nie Besetzt ist, ist den Unternehmern ein Dorn im Auge.

Bürgermeister Resch verwies auf einen 14-tägigen Sicherheitsgipfel mit der Polizei. Er meint, es habe in letzter Zeit einige Sachbeschädigungen gegeben, dies hänge aber nicht zuletzt mit der steigenden Frequenz der Besucher – auch in der Nachtgastronomie – zusammen. 

Bei den Zahlen gebe es  wie bei der Drogenproblematik, die ja auch erst unlängst diskutiert wurde, keine groben Veränderungen so der Stadtchef.