Studio Hotline

0800 66 55 01

Glasfaser: Die Zukunft der digitalen Infrastruktur für Mühldorf

Gemeindebürger haben die Chance, leistungsfähiges Breitbandinternet mit Glasfaseranschlüssen in Mühldorf zu erhalten.

Die Zeiten, in denen Wasser, Kanalisation und Stromversorgung als selbstverständlich galten, haben längst begonnen. Doch heute erfordert der Zugang zu leistungsstarkem Breitbandinternet, insbesondere in ländlichen Gebieten, noch erhebliche Anstrengungen. Doch nun erhalten Haushalte und Betriebe in Mühldorf die Chance, Glasfaseranschlüsse bis in ihre eigenen vier Wände zu bekommen. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es jedoch eines klaren “Ja!”. Sobald 42 % der Haushalte in den vorgesehenen Ausbaugebieten zustimmen, könnte der Bau des Niederösterreichischen Glasfasernetzes in Mühldorf im Frühjahr 2024 beginnen.

In der heutigen Zeit ist erfolgreiches Wirtschaften ohne Internet kaum noch vorstellbar. Die Vernetzung mit Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern ist für Unternehmen von grundlegender Bedeutung. In Zukunft wird die Steuerung von Geräten und Maschinen über das Netz eine immer größere Rolle spielen. Auch in unserem Privatleben gewinnen digitale Dienste zunehmend an Bedeutung. Wir streamen brandaktuelle Serien in hoher Qualität, möchten Familienmitglieder oder Freunde während Telefonaten am Bildschirm sehen und nutzen das Internet für multimediale Anleitungen bei komplizierten Aufgaben. Wir möchten von zu Hause aus arbeiten und dennoch vollständig in das Geschehen unserer Firma eingebunden sein. Wir steuern unseren Haushalt aus der Ferne. Jeder von uns kann weitere Internetanwendungen nennen, die unseren Alltag einfacher machen oder uns einfach nur gute Unterhaltung bieten. In den letzten Jahren hat sich besonders deutlich gezeigt, welche Vorteile eine leistungsfähige Internetverbindung mit sich bringt.

Nur Glasfaser im Haus gewährleistet Zukunftssicherheit

Glasfaser ist die einzige Übertragungstechnologie, die ausreichend Kapazitäten für bereits bestehende und auch zukünftige Anwendungen bietet. Dies gilt jedoch nur dann, wenn das Glasfasernetz bis in jedes einzelne Haus reicht. Wenn die letzten Meter mit anderen Technologien überwunden werden müssen, stellt dies einen Engpass dar, der sich früher oder später negativ bemerkbar machen wird.

Das NÖ Modell: Chancengleichheit für den ländlichen Raum

In städtischen Regionen übernehmen private Anbieter den Ausbau der zukunftsweisenden Infrastruktur. Wenn sich dieser für traditionelle Unternehmen jedoch nicht rentiert, kann die Niederösterreichische Glasfaserinfrastrukturgesellschaft (nöGIG) im Auftrag des Landes aktiv werden und Haushalte sowie Betriebe mit Glasfaser bis ins Haus versorgen. Dadurch wird Chancengleichheit für den ländlichen Raum geschaffen. In den kommenden Jahren können pro Jahr rund 35.000 Haushalte und Betriebe.

Fotos: © Marktgemeinde Mühldorf

Redaktion Stadtradio Krems

Redaktion Stadtradio Krems

Tobias Winkelhofer

Sie möchten uns etwas mitteilen?
0800 66 55 01

Das könnte Sie auch interessieren