Studio Hotline

0800 66 55 01

Motorradunfall auf der B39: Fahrerin in Pielach geschleudert und schwer verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich auf der B39 bei Kirchberg an der Pielach, als eine Fahrerin die Kontrolle über ihr Motorrad verlor.

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Abend auf der B39 bei Kirchberg an der Pielach, als eine Fahrerin die Kontrolle über ihr Motorrad verlor und gegen die Leitplanke prallte.

Nach Angaben der Polizei verlor die Fahrerin aus dem Bezirk Hollabrunn gegen 18 Uhr die Kontrolle über ihr Motorrad und prallte heftig gegen die Leitplanke. Durch den Aufprall wurde die Frau in den nahegelegenen Fluss Pielach geschleudert.

Sofortige Rettungsmaßnahmen

Nachfolgende Verkehrsteilnehmer hielten sofort an und leiteten umgehend Rettungsmaßnahmen ein. Einige mutige Zeugen sprangen ins Wasser, um erste Hilfsmaßnahmen zu leisten, während andere den Rettungsdienst alarmierten.

Rettungseinsatz

Innerhalb weniger Minuten trafen Rettungskräfte am Unfallort ein und bargen die Schwerverletzte aus dem Fluss. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde die Frau mit einem Rettungshubschrauber ins Donauspital nach Wien geflogen.

Ungenaue Unfallursache

Die genaue Ursache des Unfalls ist bislang noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. “Wir sind in der Anfangsphase der Untersuchung und können noch keine genauen Angaben machen”, erklärte ein Polizeisprecher.

Straßensperrung und Verkehrsbehinderungen

Die B39 war für mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt, um Rettungsmaßnahmen und anschließende Aufräumarbeiten zu ermöglichen. Verkehrsteilnehmer wurden gebeten, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren.

Redaktion Stadtradio Krems

Redaktion Stadtradio Krems

Tobias Winkelhofer

Sie möchten uns etwas mitteilen?
0800 66 55 01

Das könnte Sie auch interessieren