Open Air Kino beim Kesselhaus in Krems

So wie jedes Jahr, wenn die Tage lang und die Nächte – meist – lau sind, ist das Kremser Programmkino auch heuer hinaus ins Freie auf die Wiese vor dem Kesselhaus übersiedelt, um dort zwischen Weinbergen, der alten Industriearchitektur mit dem hohen Schornstein des einstigen Kesselhauses der ehemaligen Tabakfabrik und dem modernem Uni-Campus die schönsten Filme des Jahres auf großer Leinwand unter freiem Sternenhimmel zu präsentieren.

Noch bis 24. Juli können sich die Besucher dabei wieder auf eine sommerliche Reise durch die Welt des Filmes begeben und jeweils von Mittwoch bis Sonntag Publikumslieblinge, preisgekrönte Produktionen des vergangenen Kino-Jahres, aber auch Previews und neugestartete Produktionen sehen. Neu in diesem Jahr ist jeden Freitag die Reihe „Kult.Kino“ mit „Manche mögen‘s heiß“ (heute, 8. Juli), „La Boum“ (15. Juli) und „Casablanca“ (22. Juli).

Ebenfalls noch auf dem Spielplan stehen der französische Komödienhit „Monsieur Claude und sein großes Fest“ (21. Juli) sowie Oscar-Gewinner wie „West Side Story“ (9. Juli) und „King Richard“ (16. Juli). Als Preview wird am 20. Juli „Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr“ gezeigt. Bei der letzten Vorstellung, „Schmetterlinge im Ohr“ am 24. Juli, ist in Kooperation mit einem österreichischen Hörimplantat-Hersteller der Eintritt frei.

Ergänzt wird das Programm an den frühen Abenden im Kinosaal mit Spiel- und Dokumentarfilmen wie „The Princess“ (10. und 14. Juli), „Wunderschön“ (15. Juli) und „Mit Herz und Hund“ (21. Juli), Kinderfilmen wie „Paw Patrol – Rettung im Anflug“ (16. Juli) und „Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss“ (22. Juli) sowie dem Mitmach-Konzert „Die Donaupiraten“ (23. Juli) für die jüngsten Besucher.

Für das leibliche Wohl sorgt ab 17 Uhr die Filmbar; Filmbeginn im Freien ist um 21.30 Uhr bzw. ab 20. Juli um 21.15 Uhr. Das Indoor-Programm startet zwischen 17 und 18.30 Uhr; bei Regen wird auch mit den Spätabendvorstellungen in den Kinosaal übersiedelt.