Studio Hotline

0800 66 55 01

Superfood für Blutbild, Haut und Haare

Traubenkernmehl zählt zu den Lebensmitteln mit der höchsten antioxidativen Kapazität und übertrifft dabei dunkle Schokolade und Kaffee bei weitem.

Nun bringt die Kosmetikmarke dieNikolai, jüngster Spross des Nikolaihofs Wachau, das erste Demeter-zertifizierte Traubenkernmehl-Präparat auf den Markt. Dieses wird aus den gemahlenen Traubenkernen, die bei der Weinherstellung am Hof zurückbleiben, gewonnen. Senior-Winzerin und Kochbuchautorin Christine Saahs schwört seit Jahren auf das Superfood aus den heimischen Weingärten und hat einen Tipp zur Einnahme der empfohlenen Tagesdosis.

Traubenkernmehl hat einen besonders hohen Anteil an hochwirksamen OPC-Antioxidantien. Studien haben ergeben, dass diese dabei helfen, Blutgefäße vor oxidativen Schäden zu schützen. Darüber hinaus wirken sie entzündungshemmend, stärken das Immunsystem und wirken sich, bei regelmäßiger Einnahme, positiv auf Cholesterin, Haut und Haare aus. „Traubenkernmehl hilft mir schon seit Jahren dabei, meinen Körper, Haut und Haare ganz natürlich zu unterstützen und meine Blutwerte mit der Kraft der Natur im grünen Bereich zu halten“, verrät die Demeter-Winzerin. “Am besten baut man es in seine tägliche Ernährung ein. Dabei sollte man unbedingt biologisches oder bio-dynamisches Traubenkernmehl zu sich nehmen, denn der Kern speichert das ‚Gift‘, das in der konventionellen Landwirtschaft gespritzt wird.“

Das reine Mehl eignet sich zwar hervorragend zum Backen, Panieren oder in Smoothies, doch für die empfohlene Tagesdosis braucht es mehr. „Um die Einnahme zu vereinfachen, haben wir unser Demeter-Traubenkernmehl am Nikolaihof mit Bio- Apfelfasern zu Tabletten, ganz ohne Kapselhülle, zusammengepresst. Die Presslinge sind einfach zu schlucken und erleichtern die regelmäßige Einnahme“, wie Saahs betont. Mit zwei bis drei Tabletten des AOX OPC Präparats morgens und abends – je nach Körpergröße und Gewicht – wird die empfohlene Dosierung erreicht.

Durch den hohen Anteil an OPC hat Traubenkernmehl eine viermal höhere antioxidative Kapazität (ORAC Wert) als etwa Aroniabeeren. OPC soll sogar die Aktivierung bestimmter Enzyme hemmen und damit der Histamin-Ausschüttung sowie allergischen Symptomen entgegenwirken. Und auch der weibliche Hormonhaushalt wird durch OPC positiv beeinflusst: So können PMS-Beschwerden bei regelmäßiger Einnahme nach zwei bis vier Monaten gelindert werden. Internationale Expertengruppen haben zudem herausgefunden, dass die sogenannten Polyphenole von Traubenkernen die Vorstufe von Alzheimer verhindern oder zumindest hinauszögern können.

Redaktion Stadtradio Krems

Redaktion Stadtradio Krems

Tobias Winkelhofer

Sie möchten uns etwas mitteilen?
0800 66 55 01

Das könnte Sie auch interessieren

Langenlois

Ein Hauch von Frische und Eleganz erfüllt den Trauungssaal im Rathaus Langenlois, während er sich derzeit einem umfangreichen Makeover unterzieht.

Weiterlesen »