Supermarkt mit sozialem Mehrwert in Krems

Einkaufen mit sozialem Mehrwehrt, das ist seit 26. Juli im neueröffneten SPAR-Markt in Krems, Ringstraße 20, möglich. Dieser SPAR-Markt wird von der Caritas der Diözese St. Pölten in Kooperation mit dem Arbeitsmarktservice Niederösterreich und der Firma SPAR unter dem Dach der „Perspektive Handel“ geführt. In diesem sozialökonomischen Betrieb erhalten ältere Arbeitssuchende und langzeitarbeitslose Menschen eine befristete Beschäftigung. Das Ziel ist die Reintegration am regulären Arbeitsmarkt. Der SPAR-Markt in Krems bietet 23 Transitarbeitsplätze. Die Beschäftigung ist auf sechs Monate befristet.

„Die Langzeitarbeitslosigkeit in der Stadt Krems konnte mit Ende Juni im Vergleich zum Vorjahr mehr als halbiert werden“, stellt Bürgermeister Reinhard Resch erfreut fest. „Wir wollen in der Stadt aber keinen Menschen zurücklassen. Deswegen bin ich dankbar über die starke Unterstützung seitens des AMS NÖ und dabei vor allem in der Person von Herrn Landesgeschäftsführer Sven Hergovich. Mit der Etablierung des gegenständlichen Beschäftigungsprojektes können wir den aktuell 109 Langzeitarbeitslosen in der Stadt eine zusätzliche neue attraktive Perspektive eröffnen. Ich bin überzeugt, dass wir bei weiterer gemeinsamer Kraftanstrengung damit auch mein Ziel, die Langzeitarbeitslosigkeit bis Ende September 2022 auf einen zweistelligen Betrag zu reduzieren, schaffen werden“, gibt der Bürgermeister auch gleich die Richtung für die weitere Entwicklung vor.

„Eine Arbeit zu haben ist für die meisten Menschen mehr als nur ein Einkommen zu beziehen. Aus unserer Erfahrung im Bereich der beruflichen Integration wissen wir als Caritas, dass eine Aufgabe zu haben und damit gebraucht zu werden, Stabilität und Halt im Leben gibt. Daher freut es mich sehr, dass wir nun auch in der Diözese St. Pölten einen SPAR-Markt mit sozialem Mehrwert eröffnen können. Ein wichtiger Standort für die Nahversorgung der Bevölkerung sowie ein Ort der Ausbildung und Qualifizierung für jene, die derzeit arbeitslos sind und wieder im Arbeitsleben Fuß fassen wollen“, so Hannes Ziselsberger, Caritasdirektor in der Diözese St. Pölten, anlässlich der Eröffnung des SPAR-Marktes.

v.l.: SPAR-Marktleitung Stellvertreter Thomas Pokorny, Geschäftsführer Perspektive Handel Wolfgang Scheidl, SPAR Marktleitung Yvonne Kaiser, Geschäftsführer AMS NÖ Sven Hergovich, Caritasdirektor der Diözese St. Pölten Hannes Ziselsberger, SPAR Bereichsleiter Vertrieb Einzelhandel Wolfgang Helm, Vizebürgermeisterin von Krems Eva Hollerer, SPAR-Mitarbeiterin Eldina Topalovic

Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des AMS Niederösterreich. Dazu AMS NÖ-Landesgeschäftsführer Sven Hergovich: „Im Bezirk Krems liegt die Zahl der Personen, die bereits ein Jahr oder länger auf Jobsuche sind, mit Ende Juni bereits knapp 41% unter dem Wert des Vorkrisenjahres 2019. Dieser Erfolg wäre nicht möglich ohne Institutionen und Betriebe, die uns im Kampf gegen die Langzeitarbeitslosigkeit unterstützen. Bei der schrittweisen Integration von Personen, die es schwer haben am Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen, ist die Caritas seit Jahren ein kompetenter und verlässlicher Partner. Diese Initiative in Kooperation von Caritas und SPAR ist ein weiterer Schritt um Menschen mit Vermittlungshemmnissen beim beruflichen Wiedereinstieg zu unterstützen. Das AMS Niederösterreich nimmt zur Finanzierung dieses Projekts knapp 1,1 Millionen Euro in die Hand.“ 

Die Teilnehmer*innen sollen möglichst alle Bereiche im Handelsbetrieb während ihrer Projektzeit durchlaufen. Dabei erhalten sie Unterstützung von Fachanleiter*innen im Betrieb und durch Coaching, in dem Themen der Sozialarbeit sowie Vermittlung im Vordergrund stehen.

„Der SPAR in der Kremser Ringstraße ist der einzige SPAR, in dem ich mir eine hohe MitarbeiterInnen-Fluktuation wünsche – wer hier aufhört, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit einen zukunftssichern Job gefunden“, so SPAR-Geschäftsführer Alois Huber. „Gemeinsam mit der ‚Perspektive Handel Caritas‘ und dem AMS setzen wir hier ein Zeichen gegen Langzeitarbeitslosigkeit. Denn ein Job ist mehr als Geld zu verdienen – er bringt Ordnung in unseren Alltag, gibt uns eine Aufgabe und fördert unsere sozialen Kontakte.“

Die Trägerschaft für diese SPAR-Filiale in Krems übernimmt die gemeinnützige Perspektive Handel Caritas GmbH, die von der Caritas gegründet wurde. Geschäftsführer Wolfgang Scheidl: „Das Spar-Caritas Kooperationsprojekt „Perspektive Handel“ schafft seit über 15 Jahren eine Win-Win Situation für alle Beteiligten. Unsere Transitarbeitskräfte erhalten eine maßgeschneiderte Qualifizierung im Lebensmitteleinzelhandel und Unterstützung beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt und den KundInnen bleibt der Markt in der gewohnten SPAR-Qualität erhalten. Der Einkauf hat also – nach dem Motto: „Dein Einkauf. Meine Chance“ – den Mehrwert, dass dadurch Menschen beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt unterstützt werden. Besonders wichtig ist mir, dass wir auch das Thema Nachhaltigkeit ganz stark in den Mittelpunkt stellen“